Kirche in Mering

Kirche in Mering

  1. Der Sonntag ist für uns Christen der wichtigste Tag der Woche. „Ohne Sonntag können wir nicht leben“ – so formulierte es bereits im Jahr 304 der Familienvater Emeritus, der trotz des kaiserlichen Verbots seine Brüder und Schwestern, die Christen, eingeladen hatte, bei ihm Gottesdienst zu feiern.

     

    „Ohne Sonntag können wir nicht leben“ – das galt für Christen aller Generationen. Auch für uns als Pfarrgemeinde St. Michael ist der Sonntagsgottesdienst das Zentrum all unseres Tuns.

     

  2. Die Advents- und Weihnachtszeit sind geprägt von einer ganz besonderen Stimmung. Die Liturgie lädt mich ein, mit den Advents- und Weihnachtsliedern das Staunen neu zu lernen und zu verstehen, dass Gott für mich Mensch geworden, weil ihm so viel an mir liegt.

     

  3. „Es ist Zeit, den Herrn zu suchen“ Hos 10,12

    Ein Kurs zur Evangelisierung in der Pfarrei Sankt Michael vom 20. Oktober bis 8. Dezember

     

    Das Vermächtnis Jesu vor seiner Himmelfahrt lautet: „Darum gehend macht zu meinen Jüngern alle Menschen taufend im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes und lehrend alles zu befolgen, was ich Euch geboten habe. Und siehe, ich bin mit euch alle Tage bis zum Ende der Welt.“ (Mt 28,19)

  4. Eine kleine große Ära geht in der Bücherei in Mering zu Ende. Seit 1991 war Frau Waeber in unserer Bücherei beschäftigt, zunächst als Mitarbeiterin, bald in der Leitungsverantwortung. Schon bei meinem ersten Besuch in der Bücherei konnte ich mich von ihrer Leidenschaft für Bücher überzeugen. Zusammen mit dem St. Michaelsbund hat Frau Waeber in den vergangenen 29 Jahren die Bücherei Mering schrittweise aufgebaut – vom Ortswechsel bis hin zum umfangreichen Bücher- Zeitschriften- und Filmprogramm.

    Dabei war es ihr nicht nur ein Anliegen, Angebote zum aktuellen Zeitgeschehen zu machen – neue Medien waren genauso willkommen wie Vorträge und Veranstaltungen in der Bücherei – sondern für sie standen die Kunden immer im Vordergrund. Mit viel Liebe animierte sie zum Lesen, half, das Richtige zu finden und war immer ansprechbar für einen Rat oder eine Auskunft.

  5. Was tun wir eigentlich, wenn wir beten? Kurz gesagt: Geben und Empfangen.

    Für die meisten von uns ist Gebet wohl v.a. Geben. Wir geben Jesus unser Lob und unseren Dank für unsere Familie und für das Gute, das wir tagtäglich erfahren. Wir geben ihm aber auch das Schwere, die Sorgen, die Krisen meines Lebens und die der Welt und bitten ihn: Sorge du, Jesus.

KONTAKT

Katholisches Pfarramt
St. Michael Mering

Herzog-Wilhelm-Straße 5
86415 Mering

Telefon +49 (0)8233-74250
pfarramt@mitten-in-mering.de

Öffnungszeiten:
Montag: 9 - 12 Uhr
Dienstag: 9 - 12 Uhr und 14 - 16 Uhr
Donnerstag: 9 - 12 Uhr und 14 - 18 Uhr
Freitag: 9 - 12 Uhr

SPENDENKONTEN

St. Michael Mering:
Raiba Kissing-Mering
IBAN DE08 7206 9155 0000 1264 11
BIC GENODEF1MRI

St. Johannes Meringerzell:
Raiba Kissing-Mering
IBAN DE35 7206 9155 0000 1076 89
BIC GENODEF1MRI

Mariä-Himmelfahrt St.Afra:
Stadtsparkasse Augsburg
IBAN DE64 7205 0000 0000 3602 63
BIC AUGSDE77XXX